Spix-Statue: Bronze-Plastik am Marktplatz

Johann Baptist Ritter von Spix prägt das Höchstadter Stadtbild. Um sein Andenken zu wahren, vermachte die Kreissparkasse Höchstadt/Aisch im Jahr 2003 der Stadt eine Spix-Statue. Anlass für das Geschenk war die 1000-Jahr-Feier Höchstadts. Die durch den Aschaffenburger Künstler Helmut Kunkel gefertigte Plastik befindet sich direkt am Marktplatz. Im Rahmen eines von Herbert Fiederling initiierten Projekts waren Auszubildende der Sparkasse an der Gestaltung der Statue beteiligt.

Zu sehen ist eine plastische Gruppe, in deren Zentrum der Naturforscher Johann Baptist Ritter von Spix steht. Die Gesichtszüge der Figur sind dabei verschiedenen zeitgenössischen Portraits nachempfunden. Die Kleidung orientiert sich am Kleidungsstil seiner Zeit. In seiner rechten Hand hält Spix, als Symbol der Wissenschaft, eine Lupe. Mit dieser untersucht er ein Papageienei, welches er in der linken Hand hält. Auf Anregung der Sparkassen-Auszubildenden ist das Vogelei beweglich gelagert. Dies greift die Idee des nahtlosen Messing-Ringes am „Schönen Brunnen“ in Nürnberg auf. Auf der rechten Schulter des Gelehrten sitzt ein mittelgroßer Papagei. Es handelt sich hierbei um eine Abbildung des von Spix entdeckten und nach ihm benannten Spix-Ara. Abgerundet wird die Darstellung durch eine kleine Maus nebst Münzen, die eine Reminiszenz an den Sponsor darstellen.

Mit seinem Ensemble wirkt Helmut Kunkel vielschichtig. Zum einen wird das Andenken an den Gelehrten gepflegt. Gleichzeitig wird aber auch an die in freier Wildbahn ausgestorbene Papageienart erinnert. Beide – Spix und sein Ara – haben den Blick auf das kleine Vogelei gerichtet. Dieses symbolisiert die Entdeckung des Lebens ebenso, wie die eigene Herkunft.

Die Stadt Höchstadt feierte im Jahr 2003 ihr 1000-jähriges Bestehen. Dies war Anlass für die Kreissparkasse Höchstadt/Aischd, ihrer Heimatstadt die Statue des bedeutendsten Sohnes der Stadt zu stiften. Die Übergabe der Spix-Plastik an Bürgermeister Gerald Brehm erfolgte am 26. Juni 2003 im Beisein von Landrat Eberhard Irlinger – im Rahmen eines großen Stadtfestes.

Eberhard Irlinger und Herbert Fiderling bei Enthüllung der Spix-Statue
Der Vorhang lüftet sich langsam.
Emporsteigende Luftballons begrüßen den in Goldbronze gegossenen Ritter von Spix.
Helmut Kunkel erläutert der Öffentlichkeit sein Werk.
Der Vorplatz von Sparkasse und Heimatmuseum ist voll besetzt.
Der 1. Vorsitzende, Dr. Karl-Dieter Reinartz, bei seiner Dankesrede.
Für Stimmung sorgt Dr. Martin Oberle mit seiner Dixi-Jazz-Band.
    Show More

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Back to top button
    Close

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

    Schließen